Zu Beginn war der Game Boy von Nintendo, mithilfe von diesem konnten Kinder und Jugendliche schon zu Beginn der 90er Jahre unterwegs spielen. Damals zwar noch in schlichter Grafik und ohne jegliche Farben, doch das war zu dieser Zeit bereits genug. Heute bieten sich den Spielern etliche Möglichkeiten, um außerhalb der eigenen vier Wände dem Zocken nachzugehen. Egal ob man nun ein Nintendo Anhänger der ersten Stunde ist und mittels der Nintendo Switch oder dem Nintendo 3DS Prinzessinnen befreit, oder eher auf actiongeladene Spiele steht und zur PlayStation vita greift.

Spielspaß unterwegs war noch nie zuvor so vielseitig. Doch dazu braucht es nicht einmal mehr ein Handheld, denn auch mit dem Smartphone lässt sich unterwegs die eine oder andere Minute Langeweile durch das Spielen von Mobile-Games überbrücken. Neben kostenlosen Titeln finden sich unter diesen auch anspruchsvolle Rollenspiele, ‘wie solche aus der bekannten Final Fantasy-Reihe. So kommen neben Gelegenheitsspielern auch anspruchsvolle Zocker keineswegs zu kurz.

Dennoch haben Handhelds im Hinblick auf ausgedehnte Spiele-Sessions heute noch die Nase vorn, was zum einen den größeren Bildschirmen als auch der auf das Spielen abgestimmten Steuerung geschuldet ist. Dennoch ist das Smartphone vor allem auch für Menschen, die ansonsten nicht spielen, eine gute Alternative.