Von allen Ego-Shootern, gehört die Call of Duty Reihe wohl zu den erfolgreichsten überhaupt. Bereits im Jahre 2003 erschien der erste Teil, damals noch exklusiv auf dem PC. Heute ist die Reihe nicht nur neben dem PC auch auf den aktuellen Konsolen wie der PlayStation4 und der X-Box one vertreten, sondern kehrt nun auch wieder zu Ihren Ursprüngen zurück. Drehte sich die Handlung seit dem Erscheinen von Call of Duty: Modern Warfare im Jahr 2007 doch mehr um den modernen als auch den zukünftigen Kampf gegen den Terrorismus. ‚Fast genau zehn Jahre später kehrt die mittlerweile jährlich erscheinende Reihe mit Call of Duty: WWII, Ende 2017 wieder zu ihren thematischen Ursprüngen zurück. So finden sich die Spieler in dem aktuellen Teil der Reihe wieder auf den Schlachtfeldern im Zweiten Weltkrieg wieder.

Alles eigentlich wie vor zehn Jahren und doch ist heute alles anders. Da wäre zum einen die im Vergleich zu früher unglaublich realitätsgetreue Grafik, die wie auch die Soundtechnische Untermalung, sehr zur dichten Stimmung des Spiels beitragen. Blut spritzt, als der Kamerad auf dem Schlachtfeld verwundet zu Boden geht und auf seinem Gesicht erkennt man sogar noch letzte Regungen. Um mich herum höre ich Schüsse von allen Seiten und kann genau erkennen, woher diese kommen. Realistischer hat sich noch kein Krieg in Videospielen angefühlt. Hinzu kommen die filmisch inszenierten Zwischensequenzen und eine Story, welche gleichzeitig die Schrecken des Krieges im Ganzen als auch die Schicksale einzelner wiederspiegelt.

Call of Duty: WWII versteht es hervorragend den Spieler über Stunden mitzureißen, ohne dabei jedoch Kriege auch nur ansatzweise zu verherrlichen. Somit kann man diesen Titel auch getrost als das beste Call of Duty seit Jahren bezeichnen. Und auch der Zweite Weltkrieg war noch nie, seitdem es Videospiele gibt, so schön wie in Call of Duty: WWII.